A A A


Krankenhaus
Märkisch-Oderland GmbH
Strausberg
Prötzeler Chaussee 5
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 52-0
Wriezen
Sonnenburger Weg 3
16269 Wriezen
Tel. 033456 / 40-0
Kompetenzzentren
Netzwerk für Lungenerkrankungen Nordost-Brandenburg
Tabakrauch, Umweltgifte und durch die Luft übertragene Infektionserreger sind die Hauptursachen für Erkrankungen der Atemwege und der Lunge. Allein unter der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD und unter Asthma bronchiale leiden in Deutschland mehr als 15 Millionen Menschen. Man kann daher von Volkskrankheiten sprechen. Von der COPD ist jeder zweite Raucher im Alter von mehr als 40 Jahren betroffen. Beim Asthma wird ein Anstieg der Erkrankungshäufigkeit vor allem bei jungen Erwachsenen beobachtet.

Das neue Netzwerk für Lungenerkrankungen Nordost-Brandenburg führt die Gesundheitseinrichtungen der Region enger zusammen, so dass die Behandlungsmöglichkeiten weiter verbessert werden.
In Nordost-Brandenburg sind alle erforderlichen medizinischen Fachdisziplinen zur Betreuung von Patienten mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen in Arztpraxen und Krankenhäusern auf sehr hohem Niveau vorhanden. Doch nicht alle Experten und technischen Voraussetzungen befinden sich an einem Ort. Das ist der Grund, im Netzwerk für Lungenerkrankungen Nordost-Brandenburg die Kompetenzen all derjenigen zu bündeln, die sich in der Region beruflich oder ehrenamtlich mit Erkrankungen der Atemwege beschäftigen. Ziel ist, dass jeder Patient mit einer Lungen- oder Atemwegserkrankung, wo immer er in der Region zu Hause ist, eine Betreuung wie aus einer Hand erhält, und zwar

  • wohnortnah, auf kurzen Wegen,
  • flexibel, zügig, effektiv,
  • kompetent auf einheitlich sehr hohem Niveau,
  • leitliniengerecht nach aktuellem Stand der Wissenschaft,
  • qualitätsgesichert nach gemeinsamen Standards und
  • ohne Umwege in gut organisierten Behandlungs- und Betreuungsketten.
Die für Patienten hinderlichen Grenzen zwischen ambulanter und stationärer Versorgung, zwischen Krankenhäusern verschiedener Trägerschaften, zwischen den medizinischen Disziplinen und Berufsgruppen sollen auf diese Weise in der Region Schritt für Schritt durchlässiger gestaltet werden.
Oberärztin
Dr. med. Alexandra Dubbke-Laule
Fachärztin für Innere Medizin
^
Auch diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen ok