A A A


Krankenhaus
Märkisch-Oderland GmbH
Strausberg
Prötzeler Chaussee 5
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 52-0
Wriezen
Sonnenburger Weg 3
16269 Wriezen
Tel. 033456 / 40-0
Qualität und Sicherheit
Unser Haus ist KTQ-zertifiziert

Im Herbst 2011 wurde das Krankenhaus von externen Prüfern auf Herz und Nieren untersucht: Wie steht es um die Patientenorientierung und die medizinische Qualität? Wie groß ist die Kompetenz der Mitarbeiter? Wie sieht es mit der technischen Qualität aus?

Die Experten von WiesoCert waren Praktiker aus Medizin, Pflege und Ökonomie und wussten genau, wo Stärken und Schwächen liegen könnten. Vier Tage lang untersuchten sie sämtliche Abteilungen und Prozesse beider Häuser. 2014 konnte das Haus diesen Erfolg wiederholen und hatte sich sogar im Vergleich zur ersten Überprüfung verbessert.


Qualitätsmanagement

Von nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäusern ist im Abstand von zwei Jahren (erstmals für das Berichtsjahr 2004) ein verpflichtender Qualitätsbericht auf der gesetzlichen Grundlage von § 137 Absatz 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V zu erstellen.


Qualitätsbericht KHMOL Qualitätsbericht KHMOL
Qualitätsbericht KHMOL Qualitätsbericht Strausberg
Qualitätsbericht KHMOL Qualitätsbericht Wriezen

Die Qualitätsberichte werden immer für das vorangegangene Berichtsjahr verfasst und den gesetzlichen Krankenkassen zur Veröffentlichung übermittelt. Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser dienen der Information der Öffentlichkeit über Leistungsangebot und Engagement der Krankenhäuser im Hinblick auf Qualität und Qualitätssicherung.

Deutschlands Beste Klinik-Webseite 2014
Von nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäusern ist im Abstand von zwei Jahren (erstmals für das Berichtsjahr 2004) ein verpflichtender Qualitätsbericht auf der gesetzlichen Grundlage von § 137 Absatz 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V zu erstellen.

Die Qualitätsberichte werden immer für das vorangegangene Berichtsjahr verfasst und den gesetzlichen Krankenkassen zur Veröffentlichung übermittelt. Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser dienen der Information der Öffentlichkeit über Leistungsangebot und Engagement der Krankenhäuser im Hinblick auf Qualität und Qualitätssicherung.

Katastrophenschutz
Das Krankenhaus MOL ist bei Katastrophen in die Planung des Landkreises einbezogen und vorbereitet Verletzte aufzunehmen und zu versorgen. Ein Plan hilft dazu bei der Absicherung aller notwendigen erforderlichen Handlungen. Die möglichen externen und internen Gefahrenlagen sind in diesem Plan enthalten.

Regelmäßige Schulungen und Einweisungen des Personals sollen helfen die Handlungen bei entsprechender Gefahrensituation zu optimieren.

Brandschutz
Bei Brandschutz im Krankenhaus steht der Personenschutz im Vordergrund. Wir bemühen un stets, damit die gesetzlichen Forderungen des Landes Brandenburg wie Bauordnung, Brandenburgische Krankenhaus und Pflegeheimbauverordnung eingehalten werden. Die technische Ausrüstung in unserem Krankenhaus befindet sich auf dem neustem Prüfstand und unterliegt den regelmäßigen Kontrollen und Wartungen. Die moderne Brandmeldeanlage ist mit automatischen und nichtautomatischen Meldern ausgestattet, welche bei Auslösung sofort die Feuerwehr alarmiert. Alle Patientenzimmer sind mit Rauchmeldern, die bei entsprechender Rauchdichte einen Alarm auslösen, ausgestattet.

Die Mitarbeiter des Hauses werden einmal jährlich in einer obligatorischen Unterweisung in die gültige Brandschutzordnung und in die Handlungen bei Brand, einschließlich in den Umgang mit den Feuerlöscheinrichtungen, geschult.

Regelmäßig finden auch praktische Übungen im Umgang mit dem Feuerlöscher durch die Feuerlöschprüffirma statt. Außerdem erfolgen auf jeder Station so genannte „Vor Ort Übungen“. Hier werden die Mitarbeiter geschult über:
  • Reihenfolge der Handlungen beim Brand
  • Rettung von Patienten aus einem Patientenzimmer
  • Standorte der Melde- und Löscheinrichtungen
  • Flucht- und Rettungswegeplan
  • Handhabung des Feuerlöschers
  • Brandabschnitte, Brand- und Rauchschutztüren

Datenschutz – Ihre Daten sind bei uns sicher.
Datenschutz im Krankenhaus heißt in erster Linie Schutz von Patientendaten. Aber auch die Mitarbeiterdaten und Systemdaten zählen hierzu.

Wir legen sehr großen Wert auf die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Die ärztliche Berufsethik erfordert aufgrund der Schweigepflicht besondere Maßnahmen in diesem Zusammenhang. Um den fortlaufenden Datenschutz gewährleisten zu können, werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig geschult. Nur autorisierte Personen haben den Zugriff auf Patientendaten.

Arbeitsschutz

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen werden im Krankenhaus Märkisch-Oderland großgeschrieben. Arbeitsschutz im Krankenhaus wird als umfassende, ganzheitliche und präventive Managementaufgabe verstanden. Er gilt als ebenso wichtige unternehmerische Zielsetzung wie Qualität, Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit. Für die Erfüllung der Ziele ist die Beteiligung aller Mitarbeiter an dem integrierten Managementsystem ein wichtiger Bestandteil des Managementsystems. Neben den regelmäßigen Wirksamkeitskontrollen der Gefährdungsbeurteilung finden auch zentrale Schulungen für Mitarbeiter, die von der Unfallkasse Brandenburg organisiert werden. Interne Mitarbeiterschulungen erfolgen innerhalb des Arbeitsausschusses und nach Vorgaben des Arbeitssicherheitsgesetzes.


Sicherheitsbeauftragter
Gert Rohr
Telefon: 0172 / 599 22 48
E-Mail:

Herr Rohr ist in der Regel jeden Donnerstag von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr in einem der beiden Betriebsteile der Krankenhaus Märkisch-Oderland GmbH zu erreichen.

^
Auch diese Webseite verwendet Cookies mehr Informationen ok