A A A

Krankenhaus
Märkisch-Oderland GmbH
Strausberg
Prötzeler Chaussee 5
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 52-0
Wriezen
Sonnenburger Weg 3
16269 Wriezen
Tel. 033456 / 40-0
Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin
Akutschmerzdienst
Es ist sicher nicht möglich, perioperativ absolute Schmerzfreiheit zu garantieren, aber jeder Patient hat das Recht auf die bestmögliche Schmerztherapie (siehe auch: Patientencharta). Durch den gezielten und oft kombinierten Einsatz unterschiedlicher Techniken und Medikamente können heutzutage die meisten Formen von Schmerzen sehr gut behandelt werden, so dass auch nach größeren Operationen tatsächlich nahezu Schmerzfreiheit oder zumindest wesentliche Linderung erreicht wird.

Im KHMOL wurde in Abstimmung aller Fachabteilungen ein Stufenkonzept der Schmerztherapie etabliert, das je nach Operation und individuellem Schmerzempfinden eine effektive Schmerztherapie der operierten Patienten gewährleistet. Hierbei ist der Einsatz von Schmerzkathetern (Periduralkatheter, Plexuskatheter) mit der Gabe von Schmerztabletten und Schmerzmittelinjektionen über eine Venenverweilkanüle - zum Teil über Schmerzpumpen - sinnvoll verknüpft. Wichtig ist, dass Sie sich als Patient zu Schmerzen und Miss-empfindungen äußern. Es ist nicht nötig, stärkste Schmerzen in Demut zu ertragen! Dies kann sogar den Heilungsverlauf gefährden (Schmerzen haben oft eine Warnfunktion!) und befördert unter Umständen die Entwicklung einer chronischen Schmerzkrankheit.
« zurück

^