Das Krankenhaus informiert zum Corona-Virus
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Besuchsregelungen, Maßnahmen des Krankenhauses, wichtige Telefonnummern und Informationen des Landkreises.


Krankenhaus
Märkisch-Oderland GmbH
Strausberg
Prötzeler Chaussee 5
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 52-0
Terminvergabe:
Tel. 03341 / 52 - 21 500
Wriezen
Sonnenburger Weg 3
16269 Wriezen
Tel. 033456 / 40-0

Klinik für Innere Medizin
Angiologie

Die Angiologie beschäftigt sich mit der Funktion und Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße. Betroffene Patienten haben eine sehr eingeschränkte Lebensqualität. Zu den häufigsten Erkrankungen gehören Krampfadern, Beinvenenthrombosen, die sogenannte Schaufensterkrankheit oder chronische Wunden, die durch schlechte Durchblutung verursacht werden, wie das Diabetische Fußsyndrom. Die besten Heilungschancen bestehen, wenn die Krankheiten frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Bei der Diagnostik und Therapie von arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen arbeiten wir eng mit den Kollegen der Gefäßchirurgie, Kardiologie, Diabetologie und der Radiologie in Wriezen und Strausberg zusammen. Unsere Abteilung der Angiologie verfügt über eine moderne medizinische Ausstattung.
Gut zu wissen: Die Schaufensterkrankheit
Diese Erkrankung ist bedingt durch eine Durchblutungsstörung der Beine. Betroffene bekommen beim Laufen Schmerzen oder Krämpfe in den Beinen und müssen immer wieder Erholungspausen einlegen (wie bei einem Schaufensterbummel). In Deutschland leiden bis zu fünf Millionen Menschen darunter, Tendenz steigend. Wird diese Erkrankung, im medizinischen Gebrauch auch PAVK (Periphere Arterielle Verschluss-Krankheit) genannt, nicht oder zu spät behandelt, kann sie zu Amputationen führen.
Symptome
Durch Ablagerungen in der Gefäßwand kommt es zu Verengerungen oder Verschlüssen der Blutgefäße. Den Muskeln fehlen dann der benötigte Sauerstoff und wichtige Nährstoffe. Die Folge sind Schmerzen und Muskelverhärtungen mit Krämpfen, die einen längeren Fußweg unmöglich machen.

Werden die Beine nicht richtig durchblutet, kann es zum Absterben von Gewebe kommen. Das wiederum kann zu Infektionen führen. Die Folge sind akute oder chronische Wunden und Amputationen.
Therapie
Um die Durchblutung wieder zu fördern, werden neben der medikamentösen Behandlung vorrangig Katheterinterventionen wie Ballonerweiterungen von Gefäßengen und Verschlüssen, Stentimplantationen zur Stabilisierung der Gefäßwand aber auch Auflösung bzw. Absaugung von Gefäßthromben vorgenommen. Auch eine Änderung der Lebensweise zur Besserung der Gefäßsituation wird mit dem Patienten besprochen.
Gut zu wissen: Arterienverschluß
Durch atherosklerotischen und thrombotischen Arteriengefäßablagerungen kommt es zu Arterienverengungen bzw. -verschlüssen. So kompromittierte Arterien können das angeschlossene Gewebe nicht mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Je nachdem wo sich die verengte oder verschlossene Arterie befindet, kann es zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden kommen. Ein Verschluss der Herzkranzarterien führt zu einem Herzinfarkt, ein Verschluss von Hirnarterien zu einem Schlaganfall. Bei einem thrombotischen Verschluss von Beinarterien kommt es zu der o.g. Schaufensterkrankheit aber auch zu Beinwunden. Bei schwerwiegenden Verschlüssen kann es bis zum Beinverlust und Amputation kommen.
Venenverschluß (Thrombose):
Oft sind auch die Venen der Beine von Verschlussprozessen betroffen. Das nennt man Beinvenenthrombose. Unbehandelt können hierbei Teile des Gerinnsels vom Blutstrom mitgerissen werden und Lungengefäße verschließen, es entsteht eine häufig lebensbedrohliche Lungenembolie.
Symptome
Die Beschwerden variieren, je nachdem, welches Blutgefäß betroffen ist. Schmerzen, Druck- und Schweregefühl in den Beinen, Schwellungen und Wärmegefühl sind Anzeichen einer Venenthrombose. Man muss zügig einen Arzt aufsuchen, um die notwendige Therapie einzuleiten, damit keine Komplikationen entstehen (z.B. die o.g. Lungenembolie)
Diagnostik & Therapie
Mit einem Ultraschallverfahren, der farbkodierten Duplexsonografie, können wir Blutgefäße und Blutströme darstellen und Störungen mit Hilfe der Bildgebung sichtbar machen. Um Gerinnsel in den Gefäßen vorzubeugen, wird meistens ein Blutgerinnungshemmer (sogenannter Blutverdünner) verschrieben.

Sinnvoll bei Arterienverschlüssen sind die Katheterinterventionen zur Wiedereröffnung der Gefäße bzw. Bypassoperationen zur Umgehung der verschlossenen Gefäßsegmente.

Sinnvoll bei Thrombosen sind Kompressionsverbände bzw. Strümpfe, die der Beinschwellung bei Thrombosen entgegenwirken.
Unsere Schwerpunkte der Angiologie zusammengefasst:
  • Darstellung der Blutgefäße und Blutströme im Gefäß (Farbkodierte Duplexsonographie und Dopplerdruckmessung)
  • Diagnostische und interventionelle Angiografie (Digitale Subtraktionsangiografie (DSA), einschl. Ballondilatationen und Stentimplantationen), Lösen und Absaugen von Thromben
  • Vasoaktive Infusionstherapie
  • Interdisziplinäres Gefäßteam, inklusive Venen- und Gefäßchirurgie
  • Einbeziehung eines Diabetologen/Diabetologin bei zuckerkranken Patienten
Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat Innere Medizin Wriezen
unter der 033456 / 40 – 301.

Angiologie Flyer: Angiologie


Oberarzt
Dr. med.
Lyudmil Gruev
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie
Wriezen
Medizinische Hochschule Brandenburg
Nominierung Beste Klinik-Webseite
ImedOn 2021 Logo
^