Krankenhaus
Märkisch-Oderland GmbH
Strausberg
Prötzeler Chaussee 5
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 52-0
Terminvergabe:
Tel. 03341 / 52 - 21 500
Wriezen
Sonnenburger Weg 3
16269 Wriezen
Tel. 033456 / 40-0

Unfall- und wiederherstellende Chirurgie
Fußchirurgie

Die Fußchirurgie ist ein Spezialgebiet der Unfallchirurgie und der Orthopädie. In der Klinik für Unfall- und wiederherstellende Chirurgie behandeln unsere Spezialisten vor allem Knochenbrüche am Vor- und Rückfuß und Fußdeformationen wie Ballen- (Hallux valgus) Krallen- oder Hammerzehen. Aber auch Erkrankungen der Ferse, wie der Fersensporn, versorgen wir operativ.
Gut zu wissen: Fußfehlstellungen
Schon bei Säuglingen können Fußfehlstellungen auftreten, wie der Sichelfuß. Andere wiederum erlangt man erst im Laufe des Lebens. Denn die Füße sind einer extremen Belastung ausgesetzt. Sie müssen unser Gewicht stützen, uns fortbewegen und sorgen für unser Gleichgewicht. Äußere Einflüsse, bestimmte Bewegungsmuster oder Erkrankungen können dazu führen, dass der Fuß sich verformt. Wichtig ist dabei, immer auf das richtige Schuhwerk zu achten. Aber auch Übergewicht und ein schwaches Bindegewebe können Fehlstellungen begünstigen.
Knick-Senkfuß
Die Ferse knickt nach innen weg und das Längsfußgewölbe ist abgeflacht. Diese Fehlstellung tritt schon bei Kindern auf, wobei eine flachere Fußsohle bei Kleinkindern völlig normal ist. Unbehandelt entstehen Beschwerden erst im Lauf von mehreren Jahren. Dann können Schmerzen in der Fußsohle oder Knie-, Rücken- oder Bandscheibenprobleme auftreten.
Sichelfuß
… tritt häufig bei Säuglingen an beiden Füßen auf. Die Innenseite des vorderen und mittleren Fußabschnittes ist wie eine Sichel nach innen gebogen. Verursacht wird dies oft durch die Lage des Kindes in der Gebärmutter.
Spreizfuß
Wenn sich die Mittelfußknochen voneinander wegbewegen und der Vorfuß breiter wird, spricht man von einem Spreizfuß. Das führt zu Schmerzen und kann ein Grund der verstärkten Hornhaut- und Schwielenbildung sein.
Fersensporn
Knöcherne Ablagerungen im Bereich der Sehnenansätze des Fersenbeines können für schmerzhafte Entzündungen sorgen, sodass ein Gehen nur noch eingeschränkt möglich ist. Ein Fersensporn entsteht überwiegend durch eine Überbelastung, bedingt durch Übergewicht, falsches Schuhwerk, Sport oder langes Stehen. Dabei ist der Fersensporn nur eine Notfallmaßnahme unseres Körpers, da er versucht die Überbelastung auszugleichen, indem er Kalk ablagert und so für mehr Stabilität sorgen will.
Hallux rigidus
… ist eine abnutzungsbedingte arthrotische Erkrankung, bei der der große Zeh steif und schmerzhaft ist. Dadurch ist das Gehen erschwert und es kann zu einer kompletten Geleckversteifung und wuchernden Knochenpartien kommen.
Hallux malleus
… oder auch Hammerzeh genannt, ist eine Fehlstellung eines Zehs, bei der das Mittelglied nach oben und das Endglied nach unten gebeugt ist. Hier ist ein gutes Schuhwerk unverzichtbar und kann die Beschwerden lindern. Bei starken Beschwerden hilft meist nur eine Operation.
Unsere Schwerpunkte der Fußchirurgie zusammengefasst
  • Versorgung von Knochenbrüchen an Vor- und Rückfuß
  • Korrektur von Fehlstellungen (Hallux valgus, Hammerzehe, etc.)


Abb.: Spezialplatte für die operative Versorgung von Fersenbeinverletzungen

Die Kalkaneus-Verriegelungsplatte. Bestandteil des Synthes Locking Compression Plate (LCP) Systems für kleine Fragmente.
Operationstechnik
Synthes 2007

Termine unter
Tel.: 03341 / 52-21 500
« zurück
Medizinische Hochschule Brandenburg
Nominierung Beste Klinik-Webseite
ImedOn 2021 Logo
^